Geistliche Übungen zwischen Ostern und Pfingsten - Exerzitien im Alltag

21 Exerzitien Bild

Diese Veranstaltungsreihe war für die Passionszeit vorgesehen. Wir hoffen, dass wir uns zwischen Ostern und Pfingsten im Gemeindehaus treffen können.

Wer teilnimmt, bringt die Bereitschaft für eine tägliche Zeit des persönlichen Betens und der Besinnung und für ein wöchentliches Treffen mit. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.  
Termine:
Jeweils dienstags, 19.00 bis 20.30 Uhr,

Dienstag, 20.4., 27.4., 4.5., 11.5., 18.5.
Ort: Gemeindehaus der Versöhnungskirche, Hugo-Wolf-Straße 18
Leitung:
Pfarrerin Dorothee Hermann
Silvia Wilke
Renate Hoffmann

 

„Halt an, wo läufst du hin? Der Himmel ist in dir. Suchst du Gott anderswo, du fehlst ihn für und für.“ So heißt das Zitat im Ganzen, dem die geistlichen Übungen 2021 ihren Titel verdanken. Es geht zurück auf Johannes Scheffler, bekannter als „Angelus Silesius“, der „Schlesische Bote". Er war ein von der Mystik geprägter Christenmensch des 17. Jahrhunderts, der in der evangelischen Kirche aufwuchs und später in der katholischen Kirche heimisch wurde. Unter dem Titel „Cherubinischer Wandersmann“ wurden seine gesammelten Aussprüche bekannt.

Mit seinem zeitlos gültigen, in unserer jetzigen Situation aktuell wirkenden Satz lädt „Angelus Silesius“ auch uns ein, uns in unseren Abläufen unterbrechen zu lassen. Zugleich möchte er uns die von ihm selbst erfahrene Wahrheit weitergeben, wonach wir den Himmel nicht so sehr in unserem Tun und Treiben finden, sondern eher im Innehalten, im bewussten Stehenbleiben und Zur-Ruhe-Kommen und dann vielleicht sogar in uns selbst.
Weitere Informationen bei Pfarrerin Dorothee Hermann oder im Pfarramt Versöhnungskirche
Anmeldeschluss ist mit dem ersten Abend am Dienstag, 20.4.2021

Hier geht's zum Flyer

Wenn du dein ganzes Leben und Erleben
völlig ins Tätigsein verlegst
und keinen Raum mehr für die Besinnung vorsiehst, soll ich dich da loben?
Wie kannst du voll und echt Mensch sein, wenn du dich selbst verloren hast?
Damit deine Menschlichkeit allumfassend und vollkommen sein kann,
musst du also nicht nur für die anderen,
sondern auch für dich selbst
ein aufmerksames Herz haben.
Denk also daran:
Gönne dich dir selbst!


Bernhard von Clairvaux an Papst Eugen III